austellung_bad_03

Bauvorschriften, Platzbedarf, individuelle Wünsche und natürlich die Kosten – es gibt Vieles zu beachten bei der Badplanung. Was machbar ist und was nicht, weiß ihr Sanitärfachmann am besten.

Im Austausch mit Ihrem Installateur sollten Sie folgende Fragen klären:

  • Wie viele Personen benutzen das Bad?
  • Gehören kleine Kinder dazu?
  • Soll ihr Bad barrierefrei sein?
  • Benötigen Sie viel Stauraum?
  • Müssen Waschmaschine und Trockner einen Platz finden?
  • Welche Komponenten möchten Sie integrieren?
    • Badewanne, Whirlpool
    • Duschkabine, Dampfkabine
    • Einzel- oder Doppelwaschtisch
    • WC, Urinal, Bidet
  • Soll der Raum rein funktional sein oder der Erholung dienen?
  • In welchem Stil soll Ihr Bad gestaltet werden?
  • Haben Sie bereits eine bestimmte Kollektion im Auge?
  • Können Sie den Raum vergrößern?
  • Können Sie das Bad in einen anderen Raum verlegen?
  • Legen Sie auf umweltschonende modernste Technik wert?

Beachten Sie bei Ihrer Planung auch die Bewegungsfreiheit:

  • der Öffnungsradius von Fenstern und Türen: 70 cm
  • vor dem WC, Bidet: 60 cm ; seitlich vom WC, Bidet: 20 cm
  • vor der Dusche, Wanne: 70 cm ; seitlich von der Dusche, Wanne: 20 cm
  • vor dem Waschbecken: 70 cm ; seitlich vom Waschbecken: 20 cm
  • Beachten Sie Dachschrägen: vor jedem Objekt sollte man aufrecht stehen können

Natürlich benötigen Sie einen exakten Grundriss, in dem Sie die Maße Ihres Bades eintragen sollten.

Planspiele

Das eigene Wohnumfeld zu gestalten macht Spaß, selbst wenn es um so komplexe Räume wie das Bad geht. Das A und O für ein ebenso ansprechendes wie funktionelles Ergebnis ist eine professionelle Planung. Anhand einer gründlichen Bedarfsanalyse, bei der Sie die Funktion des Bades bestimmen und Ihre persönlichen Vorstellungen konkretisieren, leisten Sie bereits wichtige Vorarbeit.Ob Sie Ihren Installateur mit der Planung beauftragen oder einen Innenarchitekten – Sie sollten mit ihm gemeinsam unsere Fachausstellung Bad besuchen.